Posts

GLEICHMÄSSIG LAUFEN AM BERG - wie geht das denn?

von Sabine

Jeder, der mal einen Halbmarathon oder Marathon gelaufen ist, kennt das Credo: Einen Wettkampf läuft man dann am besten, wenn man ein gleichmäßiges Tempo über den gesamten Lauf durchhält. Also nicht losstürmen, was das Zeug hält, denn für jede Minute, die man am Anfang reinholt, muss man später doppelt und dreifach bezahlen. Und umgekehrt hat es wenig Wert, zu langsam zu starten, weil man die Reserven aufgrund der allgemeinen Ermüdung am Ende nicht mehr voll ausschöpfen kann.
Was bei der Geschwindigkeitssteuerung auf Ebenen recht einfach ist, wird am Berg schwierig – denn wie soll man da gleichmäßig laufen? Und wie soll man sich für einen Lauf wie den Eiger Ultra Trail eine Marschtabelle machen?
Bei früheren Wettkämpfen – Liechtenstein Marathon, Karwendelmarsch, Rennsteig Supermarathon – habe ich auf Erfahrungswerte zurückgegriffen … die aber eher meine Fähigkeiten den Berg hoch- oder runterzulaufen reflektieren und meilenweit weg von einer gleichmäßigen Belastung sind.


Des…

STATUS QUO UND WEITERE PLANUNG

DIE AUSRÜSTUNG

DER PLAN

DAS ZIEL – DIE IDEE – DIE MOTIVATION

TRAILTICKER - Mai 2017

(Wett)Kampfgewicht